Der Twerchhau lädt ein zum Fechten

Es ist wieder soweit am Sonntag dem 15.10 2017 öffnet der Twerchhau e.V. in Berlin seine Türen und lädt euch ein die Welt des historischen Fechtens selbst zu erleben. Probiert euch aus im Schwertkampf!
In ca. zwei stündigen Einführungskursen wird das Fechten mit verschiedenen HEMA Waffen vorgestellt und fachkundig angeleitet. Angeboten wird das Fechten mit dem Langen Messer, dem Dolch und Schwert und Buckler.
Parallel findet der Grundlagenkurs zum Langen Schwert statt, dieser Startet etwas früher, so dass im Anschluss noch Zeit für andere Disziplinen bleiben.
Die Kurse sind teilnehmerbegrenzt, daher bitten wir euch um eine verbindliche Anmeldung sowie um euer Verständnis, wenn ihr nicht alles am Schnuppertag ausprobieren könnt. Solltet ihr in einer Waffengattung der europäischen Kampfkünste keinen Platz mehr kriegen, besteht ebenfalls die Möglichkeit, an einem regulärem Training zur Probe teilzunehmen.
Das Mindestalter für diese Veranstaltung liegt bei 14 Jahre. Mitzubringen sind Verpflegung, Trainingskleidung und Hallenschuhe.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Turnhalle der Röntgenschule
Eingang über die Feuerwehrzufahrt
Bouchéstraße 76,
12435 Berlin

Hier geht es zur Anmeldung zum Schnuppertag
Anmeldeschluss ist der 13.10.17

Anmeldungen für den Grundlagenkurs Langes Schwert bitte über
langesschwert@twerchhau.de

HEMA Swordtrip 2016

Am 29.6 und 30.6.2016 hatten wir Besuch von Ingolf und Sebastian. Denn im Zuge ihres HEMA Swordtrips waren wir einer der Vereine / Schulen die sie heimsuchten 🙂 Die HEMA Tour ist wie ich finde ein ziemlich cooles Projekt, indem Ingolf und Sebastian mit einem Wohnmobil eine Tour durch Deutschland machen, bei der Sie einige Fechtvereine / Schulen besuchen und an deren Training teilnehmen.
Bei Ihrem Besuch nahmen Ingolf und Sebastian bei uns an den Trainings Langes Schwert, Dolch und langes Messer Teil.
Für Ihre Tour hatten Ingolf und Sebastian auch ein paar Fechtausstatter als Sponsoren gewinnen können. Die Sponsoren haben den beiden für die Tour einige Einzelstücke aus ihrer Produktpalette mitgegeben, um sie in den Vereinen vorzustellen.
So hatten wir die Gelegenheit die Stücke mal in die Hand zu nehmen und zu begutachten. Was natürlich einen besseren Eindruck vermittelt, als die Sachen nur im Netz zu sehen.
Am Donnerstag waren wir dann nach dem Training zusammen noch etwas essen, um den Besuch so in einer netten Runde ausklingen zu lassen und noch ein wenig fachzusimpeln.
Auf jeden Fall haben wir uns über den Besuch sehr gefreut und hoffen darauf bald mal weder zusammenzutreffen.
Nicht zu vergessen, den beiden viel Spaß auf Ihrer weiteren Tour. Die Berichte über Ihre Reise könnt Ihr auf der Webseite der Beiden genießen. http://swordtrip.com/

Einladung zum Schnuppertag am 29. Oktober 2016

plakat-schnuppertag-2016-2_72Der Twerchhau e. V. lädt herzlich ein zum Schnuppertag am 29. Oktober 2016.
In ca. 2,5-stündigen Einführungskursen wird das Fechten mit verschiedenen Waffen vorgestellt und fachkundig angeleitet. Angeboten werden das Historische Fechten mit dem Langen Schwert, dem Langen Messer, dem Schwert und Buckler und dem Dolch.
Die Kurse sind teilnehmerbegrenzt auf 15 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn vielleicht nicht alle gewünschten Waffen an dem Tag ausprobiert werden können. Es besteht die Möglichkeit, an einem regulärem Training zur Probe teilzunehmen. Das Mindestalter ist 14 Jahre. Mitzubringen sind Verpflegung, Trainingskleidung und Hallenschuhe. Die Teilnahme ist kostenlos.
Termin: 29. Oktober 2016, 10.00 – 16.00 Uhr
Ort: Sporthalle der Röntgenschule, Wildenbruchstr. 53 in 12435 Berlin. Der Eingang zur Halle befindet sich jedoch einmal um den Häuserblock herum, in der Bouchéstraße 76, 12435 Berlin. (Das Tor zur Hofeinfahrt, welches leider über keine Hausnummer verfügt).
Anmeldung unter Doodle – Anmeldeschluss ist der 25.10.16.

Die zeitliche Verteilung der Schnupperkurse werden wir erst kurz vor der Veranstaltung festlegen, da wir dazu erst wissen müssen wieviele Interessierte sich für welche Waffengattungen finden. Wenn Ihr nachdem Ihr Euch bei Doodle eingetragen habt, eine Mail an Vorstand@twerchhau.de schreibt, werden wir Euch ein paar Tage vor der Veransatltung den Ablaufplan gern zukommen lassen.

Wir freuen uns auch Euch.

Schnuppertag 2015 – Rückblick

Am Samstag den 14.11.2015 haben wir zum zweiten Mal zusammen mit dem BFB, vor allem dem PSV Berlin Fechten und dem HTW ein Schnupperwochenende veranstaltet.
Im Gegensatz zum letzten Jahr, war der Schnuppertag dieses Jahr öffentlich. Ging es bei der Veranstaltung im letzten Jahr noch darum den Sportfechtern das Historische Fechten, und den Historischen Fechtern das Sportfechten näher zu bringen, ging es in diesem Jahr darum externen Interessierten einen Eindruck vom Fechten zu vermitteln.
Dazu haben verschiedene Trainer vom HTW, vom PSV Berlin Fechten und dem Twerchhau, Workshops angeboten. Bei denen sich die Interessierten, in jedem der ca. 2.5 stündigen Workshops, einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten der jeweiligen Waffe verschaffen konnten. Dieses Jahr standen Dolch (Twerchhau), Langes Schwert (HTW/Twerchhau), Schwert und Buckler (Twerchhau) und das Sportfechten ( PSV Berlin) auf dem Programm.
Von der Resonanz her waren alle drei ausrichtenden Vereine sehr zufrieden. Und ich denke es ist uns gelungen den interessierten einen Eindruck der jeweiligen Fechtkunst zu vermitteln und bei dem einen oder anderen auch Interesse geweckt zu haben. Auf jeden Fall ist es geplant die Veranstaltung auch nächstes Jahr wieder auszurichten.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei den Trainern Thomas (HTW), Thomas (PSV Berlin), Steffen (PSV Berlin), Benjamin (Twerchhau), Ralf (Twerchau). Dennis (Twerchhau) danke ich für die Unterstützung beim Dolchkurs. Sowie Ariane für das fleißige Filmen und fotografieren und Joachim für die Super Organisation (beide Twerchhau). Und natürlich all denen die das Angebot genutzt, und die angebotenen Workshops besucht haben.

Fechtvorführung im Märkischen Museum 2013

Auch dieses Jahr hat sich der Twerchhau e.V. wieder an dem Familientag im Märkischen Museum beteiligt.
Dabei haben wir Vorführungen im Langen Schwert, dem Bucklerfechten und im Dolchen gegeben. Und auf einem Ausstellungstisch verschiedene Sachen wie Schwertsimulatoren, Buckler, Fechthandschriften etc. ausgelegt, die mit dem Historischen Fechten zu tun haben.
Sowohl das Museum, als auch wir waren mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. So das wir die Zusammenarbeit voraussichtlich auch im nächsten Jahr fortführen werden.

 

Gedenken an Thomas Breitkreuz

Heute, vor zwei Jahren, am 18.07.2011 verstarb unser Freund und Fechtkamerad Thomas Breitkreuz.
Thomas fechtete bereits mit uns als Twerchhau noch in den Kinderschuhen stand und die Vereinsanmeldung noch ein langer Weg werden sollte.
Er war stets eine Bereicherung für das Training denn er trainierte mit großem Eifer und mit großer Freude.
Auch liebte er die historische Darstellung und verfügte über eine gute Ausrüstung.
Einen großen Teil seiner Freizeit verbrachte er mit dem Zeichnen und so war er sozusagen
auserwählt für Twerchhau das Vereinswappen zu gestalten.
Also zeichnete er die beiden Berliner Bären mit Schwert und Buckler und fügte diese in das Wappen ein welches wir voller Stolz tragen.
Thomas Breitkreuz war mir stets ein guter Freund mit dem ich sehr gerne gefochten habe.
Ich werde ihn nie vergessen.

Berlin Buckler Bouts # 2

buckler_bouts_june_2013-klein Am 1. und 2.6.13 fand das zweite Berlin Buckler Bouts statt. Bei den Berlin Buckler Bouts handelt es sich um eine Veranstaltung die zweimal im Jahr, um das erste Juni und das erste Dezemberwochenende herum, gemeinsam von Roland Warzecha und dem Twerchhau e.V. ausgerichtet wird.
Inhalt der Veranstaltung ist der Freikampf mit Schwert und Buckler. Wobei nicht der Wettkampf gegeneinander im Vordergrund steht. Sondern viel mehr das miteinander lernen und verbessern der eigenen fechterischen Fertigkeiten.
Zu dem Zweck werden die Freigefechte auch nicht unter voller Geschwindigkeit, sondern in reduzierter Geschwindigkeit ausgetragen. Wobei Roland den einzelnen Fechtern unermüdlich mit Ratschlägen zur Verbesserung ihrer fechterischen Fähigkeiten zur Seite stand.
Auch diesmal war die Veranstaltung wieder gut besucht und die knapp dreißig Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik, Frankreich und Dänemark haben die Veranstaltung mit ihren fechterischen Fertigkeiten zu einem Event gemacht das ich nicht mehr missen möchte.
An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Roland und all die Fechter die sich auf den Weg nach Berlin gemacht haben um miteinander ein tolle Wochenende voller Freigefechte zu verbringen.

Hier noch ein kurzer Videozusammenschnitt und ein paar Bilder der Veranstaltung.

Berlin Brandenburg Open international 2012

Das BB Open ist das größte freie Amateur Kampfkunstfestival im Berliner, Brandenburger  Raum, welches genauer in Eichwalde, im 13. Jahr in Folge stattfindet.
Im Rahmen dieser Veranstaltung gibt es Wettkämpfe der verschiedensten Art. So gibt es Wettkämpfe im Formen und Technikbereich, Ponitfighting, Leicht- und Vollkontaktkämpfe, an denen die verschiedensten Stile teilnehmen. Wie z.B. Karate, Tai-, und Kickboxen, Escrima, Grabbling, und einige mehr. Eine tolle Veranstaltung, bei der mir ein wenig schwermütig ums Herz wurde.
Ende letzten Jahres wurden wir von der Eichwalder Kampfsport-Schule EUROPEAN KARATE e.V gefragt ob wir Lust hätten, nicht dieses Jahr auf der Veranstaltung einen kleinen Einblick in das Europäische Historische Fechten zu geben.  Was wir gern wahrgenommen haben um den Besuchern und Teilnehmern einen kleinen Einblick in das Dolch- und Bucklerfechten zu geben.
Der Kontakt zur Eichwalder  Kampfsport-Schule war sehr nett und die Gespräche mit den einzelnen Leuten waren auch sehr interessant. Auf jeden Fall waren wir über das Interesse der asiatischen Kampfkünstler am  Europäischen Historischen Fechten sehr erfreut. Ich denke ein über den eigenen Tellerrand blicken ist nicht unbedingt selbstverständlich (in allen Bereichen), um so erfreulicher ist es das es Leute gibt die das tun. Auf jeden Fall werden wir weiterhin in Kontakt bleiben und uns um einen Austausch bemühen.

Historisches Fechten im Märkischen Museum

Am 4.11.2012 fand im Märkischem Museum  im Zuge der 775 Jahre Berlinfeier ein Familientag zum Thema Mittelalter statt, an dem sich auch der Twerchhau e.V. beteiligt hat.
So heben wir verschiedene Vorführungen gegeben um dem Publikum das Historische Fechten vorzustellen, einen Ausstellungstisch aufgestellt auf dem verschiedene Dinge mit Bezug zum Historischen Fechten auslagen und eine „Mitmachstation“ aufgebaut an der die Besucher einmal ihr Geschick mit dem Schwert erproben könnten.
Vorgeführt haben wir verschiede Techniken aus dem Ringen, dem Dolchfechten und dem Fechten mit Schwert und Buckler. Wobei  die letzte Vorführung aus einem Freikampf mit Schwert und Buckler bestand.
An der „Mitmachstation“ haben wir Säckchen und Ringe aufgehängt und die Besucher konnten ihr Geschick mit dem Schwert erproben indem sie nach den Säckchen und Ringen hauen und stechen. Da wir von unserer Seite aus mit der Veranstaltung sehr zufrieden waren, die Museumsleitung ebenfalls ihr Zufriedenheit zum Ausdruck brachte und die Kinder beim Verlassen des Museums voller Begeisterung von den „Rittern“ redeten, denke ich das die Zusammenarbeit zwischen Historischen Fechtvereinen und Museen eine sehr gute Sache ist und sich durchaus für beide Seiten und natürlich auch für die Besucher lohnt.

Hier noch ein paar Bilder.

 

Abschied von Thomas

Letzte Woche ist Thomas leider viel zu früh aus dem Leben geschieden. Aber wahrscheinlich ist es immer zu früh, einen Menschen zu verlieren, den man schätzen gelernt hat.
Thomas war uns ein sehr sympathischer Zeitgenosse mit viel Humor und Witz, aber auch mit viel Ernsthaftigkeit beim Training, egal ob mit dem langen Schwert, mit Schwert und Buckler, beim Dolchfechten oder Ringen.
Auch sein großes Interesse an der historischen Darstellung war für uns eine ganz besondere Bereicherung.
Thomas hat unseren jungen Verein „Twerchhau“ geprägt und uns ein Vereinswappen gegeben.
Leider war die gemeinsame Zeit viel zu kurz. Wir werden Thomas immer in guter Erinnerung behalten und seiner Gedenken. Er wird uns sehr fehlen.

Twerchhau e.V. & Drei Wunder Berlin