Wir vermessen

vermessenNun hatten wir das erste mal die Gelegenheit Mittelalterliche Waffen zu vermessen, und dabei natürlich auch an zufassen. War schon toll! Leider hat an den meisten Waffen die wir in den Händen hatten schon deutlich der Zahn der Zeit genagt, aber es war dennoch ein Erlebnis. Und ein paar der Waffen waren ja auch noch recht gut erhalten. Nicht tadellos, aber recht gut. Mit den etwas besser erhaltenen Waffen habe ich natürlich auch mal ein paar vorsichtige Hiebe versucht, und war begeistert von der Führigkeit der Klingen.

[Selbst dem schwersten unter den Langen Schwertern, welches über zwei Kilo wog, habe ich sein Gewicht im wahrsten Sinne des Wortes nicht angemerkt.
Unsere erste Vermessungsaktion ist sicherlich noch nicht perfekt gelaufen, weil wir auf einiges einfach nicht vorbereitet waren. So waren wir z.B. auf Axtköpfe nicht vorbereitet, ich hätte gern ein schönes Stück Tuch als Hintergrund dabei gehabt, etc. Nicht zu vergessen das dsc_5442wir auch aufgeregt waren endlich mal ein Original in den Händen zu halten.
Aber ich hoffe das dies nicht unsere letzte Vermessungsaktion gewesen ist und das nächste mal sind wir besser vorbereitet.
Auch möchte ich nicht vergessen mich bei Frau Schröder, die den Kontakt hergestellt hat und bei Herrn Winkler der uns den Zugang gewährt und sich für uns Zeit genommen hat zu bedanken.

Vermesungen 11 – Hodendolch

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Hodendolch (Vermessung – Nr.11)
Datierung: 15. Jahrhundert

Gesamtmaße
Länge: 32
Breite: 5,9
Gewicht: 192
Balancepunkt ab Gehilz: 3

Klingenmaße
Klingengeometrie: Keilförmig – Volle Rückenklinge
Klingenlänge: 21,3
Klingenbreite beim Kreuz: 2,7
Klingenbreite bei 1/3: 2,4
Klingenbreite bei 2/3: 1,5
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 1
Klingendicke beim Kreuz: 0,83
Klingendicke bei 1/3: 0,7
Klingendicke bei 2/3: 0,6
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,5

Griffstück
Griffgeometrie: Leicht konisch zur Klinge hin
Material: Holz
Länge: 10,5
Breite: 3,1
Dicke: 2,8
Nietenform: Quadratisch mit runder Unterlegscheibe

Vermessung 15 – Hodendolch

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Hodendolch – Einschneidig (Vermessung – Nr.15)
Datierung: 15. / 16. Jahrhundert – Fundort Berlin Mühlendamm

Gesamtmaße
Länge: 32
Breite: 4
Gewicht: 979
Balancepunkt ab Gehilz: 0,19

Klingenmaße
Klingengeometrie: Rückenklinge mit abgesetzten Schneideflächen
Klingenlänge: 20
Klingenbreite beim Kreuz: 1,95
Klingenbreite bei 1/3: 2,04
Klingenbreite bei 2/3: 1,6
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 1,3
Klingendicke beim Kreuz: 0,8
Klingendicke bei 1/3: 0,7
Klingendicke bei 2/3: 0,6
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,5

Griffstück
Griffgeometrie; Oval
Material: Holz
Länge: 9,4
Breite: 4
Dicke: 2,2
Nietenform: Ring

Besonderheiten
Das Griffstück ist im hinteren Bereich stark in Richtung Klinge gebogen

Beschädigungen
Von den Hoden des Dolches ist nur der eine Ball noch teilweise erhalten. Der andere ist nicht mehr sichtbar. Überhaupt fehlt der Gesamte Teil des Griffstücks der am Übergang zur Klinge befindet.
Die Klinge ist sowohl am Rücken als auch an der Schneide vom Rost stark zerfressen.

Vermessung 16 – Hodendolch

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp:  Hodendolch (Vermessung – Nr.16)
Datierung: 14. Jahrhundert – Gefunden bei Lychen Kreis Templin

Gesamtmaße
Länge: 40
Breite: 2,3
Gewicht: 55
Balancepunkt ab Gehilz: 7,2

Klingenmaße
Klingengeometrie: Rückenklinge mit abgesetzten Schneideflächen
Klingenlänge: 28
Klingenbreite beim Kreuz: 2,3
Klingenbreite bei 1/3: 2,02
Klingenbreite bei 2/3: 1,66
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 1,3
Klingendicke beim Kreuz: 0,75
Klingendicke bei 1/3: 0,58
Klingendicke bei 2/3: 0,47
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0.4

Griffstück
Griffgeometrie: Nach Fundkatalog Hodendolch
Material: Holz
Breite: Ein Rest am oberen Ende: 2,22
Nietenform: Könnte nach dem Abdruck im Holz rund gewesen sein

Beschädigungen
Der Ort ist abgebrochenund der Rest der Klinge ist stark verrostet. Vom Griff ist bis auf ein kleines Stück im Oberen Bereich des Griffstückes nichts mehr vorhanden.
So das die Aussage das es sich bei dem Stück um einen Hodendolch handelt, einzig auf die im Fundkatalog unkommentierte Angabe dazu fusst.

Vermessung 10 – Panzerstecher

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp:  Panzerstecher (Vermessung – Nr.10)
Datierung: 16. Jahrhundert

Gesamtmaße
Länge: 36,2
Breite: 2,9
Gewicht: 135
Balancepunkt ab Gehilz: 3

Klingenmaße
Klingengeometrie: Rückenklinge mit beiderseitiger Hohlkehle
Klingenlänge: 23
Klingenbreite beim Kreuz: 17,5
Klingenbreite bei 1/3: 14,5
Klingenbreite bei 2/3: 11
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 6,6
Klingendicke beim Kreuz: 0,95
Klingendicke bei 1/3: 0,8
Klingendicke bei 2/3: 0,54
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,46
Hohlkehlenanzahl: 1
Hohlkehlen Länge: 10,1
Hohlkehlen Breite: 0,3
Hohlkehlen Tiefe: 0,8
Besonderheiten
Die Klinge vefügt auch auf dem Klingenrücken über eine Hohlkehle die sich über 10,1 über den Rücken zieht und 0,1 tief ist

Griffstück
Griffgeometrie: Der Griff ist in Form eines Adlers gefertigt
Material: Holz
Länge: 13,2
Breite: 2,8
Dicke: 1,94

Beschädigungen
Am Übergang vom Griff zur Klinge fehlt etwas. Es mach den Eindruck als wäre an dieser Stelle etwas über den unteren Griff gestülpt gewesen. Vielleicht ein Metallring? Oder eine Metallkappe?
Ansonsten zeigt die Klinge einiges an Korrusionschäden und das Holz des Griffes ist gesprungen.

Vermessung 1 – Schwert

Werte in Zentimetern und Gramm

Waffentyp: Einhänder – Bohrschwert  (Vermessungs – Nr.1)
Datierung: Anfang 15. Jahrhundert

Gesamtmaße
Länge: 104
Breite: 15,9
Gewicht: 879
Balancepunkt ab Gehilz: 7

Klingenmaße
Klingengeometrie: Bis zur Mitte Flach mit Hohlkehle, dannach nimmt die Klinge einen rombischen Querschnitt an.
Klingenlänge: 84,4
Klingenbreite beim Kreuz: 3,5
Klingenbreite bei 1/3: 2,5
Klingenbreite bei 2/3: 2,0
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 0,8
Klingendicke beim Kreuz: 0,55
Klingendicke bei 1/3: 0,46
Klingendicke bei 2/3: 0,61
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,44
Hohlkehlenanzahl: 1
Hohlkehlen Länge: 28
Hohlkehlen Breite: 1,2
Hohlkehlen Tiefe: 0,11

Kreuz
Kreuzform: Gerade mit flachen Enden
Kreuzlänge: 15,9
Kreuzdicke: 1,9
Kreuzhöhe: 1,5

Hilze
Griffgeometrie: Nur noch Angel vorhanden
Länge: 13,5

Knauf
Knaufform: Leicht Oval
Länge: 5
Dicke in Schneidenachse: 2,8
Dicke in Flächenachse: 5,7
Nietenform: Vierkant

Beschädigungen: Bodenfund, stark verrostet

Vermessungen 2 – Schwert

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Bohrschwert (Vermessungs – Nr.2)
Datierung: Anfang 15. Jahrhundert

Gesamtmaße
Länge: 110.5
Breite: 25
Gewicht: 965
Balancepunkt ab Gehilz: 22,5

Klingenmaße
Klingengeometrie: Rautenförmig
Klingenlänge: 88
Klingenbreite beim Kreuz: 4
Klingenbreite bei 1/3: 3
Klingenbreite bei 2/3: 2
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 1,1
Klingendicke beim Kreuz: 0,9
Klingendicke bei 1/3: 0,9
Klingendicke bei 2/3: 0,8
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,5

Kreuz
Kreuzform: Gerade
Kreuzlänge: 25
Kreuzdicke: 10
Kreuzhöhe: 6,5

Hilze
Griffgeometrie: Nur noch die Angel vorhanden
Länge: 21
Dicke: 0,22

Beschädigungen: Bodenfund, stark verostet

Vermessungen 3 -Schwert

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Einhändiges Schwert (Vermessungs – Nr.3)
Datierung: 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts

Gesamtmaße
Länge: 113
Breite: 21,6
Gewicht: 1188
Balancepunkt ab Gehilz: 11.6

Klingenmaße
Klingengeometrie: Rückenklinge mit beiderseits breiter flacher Hohlkehle
Klingenlänge: 92,5
Klingenbreite beim Kreuz: 3,1
Klingenbreite bei 1/3: 2,9
Klingenbreite bei 2/3: 2,9
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 3,1
Klingendicke beim Kreuz, am Rücken gemessen: 0,8
Klingendicke bei 1/3 am Rücken gemessen: 0,6
Klingendicke bei 2/3 am Rücken gemessen: 0,58
Klingendicke 20 mm vom Ort am Rücken gemessen: 0,24
Hohlkehlenanzahl: 1
Hohlkehlen Länge: 92,5
Hohlkehlen Breite: 2
Hohlkehlen Tiefe: 0,1

Kreuz
Kreuzform: Zum Ort hin gebogen
Kreuzlänge: 21,6
Kreuzdicke: 2,2
Kreuzhöhe: 4,8

Parier Elemente
Parier-Elemente: Ring mit zwei Bügeln
Höhe: 6,3
Dicke: 2.8
Breite (Schutzbereich): 8,5

Hilze
Griffgeometrie: Nur noch die Angel erhalten
Länge: 15
Breite: 1,7
Dicke: 0,6

Knauf
Knaufform: Tonnenförmig
Länge: 3,9
Dicke in Schneidenachse: 4,0
Dicke in Flächenachse: 4,8
Nietenform: Rund

Beschädigungen
Bodenfund, der Ort fehlt, bzw, wurde begradigt und die Klinge weisst

Vermessungen 4 – Schwert

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Einhändiges Schwert (Vermessungs – Nr.4)
Datierung: 13. – 14. Jahrhundert

Gesamtmaße
Länge: 105
Breite: 60
Gewicht: 1274

Klingenmaße
Klingengeometrie: Flach mit beiderseitiger breiter flacher Holkehle
Klingenlänge: 80
Klingenbreite beim Kreuz: 6.5
Klingenbreite bei 1/3: 5,2
Klingenbreite bei 2/3: 4,3
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 2,45
Klingendicke beim Kreuz: 0,6
Klingendicke bei 1/3: 0,44
Klingendicke bei 2/3: 0,37
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,28
Hohlkehlenanzahl: 1
Hohlkehlen Länge: 54,5
Hohlkehlen Breite: 1,5
Hohlkehlen Tiefe: 1,1

Hilze
Griffgeometrie: Nur noch die Angel ist vorhanden
Länge des ehemaligen Griffs: 12,8
Breite de Angel: 3,4
Dicke: 0,76

Knauf
Knaufform: Scheibenknauf
Länge: 5,3
Dicke in Schneidenachse: 3,6
Dicke in Flächenachse: 5,2
Nietenform: Viereckig

Sonstiges

Die Holkehle reicht sehr weit in die Angel hinein. Auf der Angel befindet sich auch die Schmiedemarke.
Die Knauf verfügt auf beiden Seiten über Einlegarbeiten in Gold oder Bronze, die eine Seite stellt ein Templerkreuz dar, die andere eine Lilie.
Weiterhin zeigt sich auf beiden Seiten der Klinge eine Einlegearbeit in Gold ober Bronze in Form einer Schrift

Rechts die Schmiedemarke

Beschädigungen
Bei der Klinge handelt es sich um einen Bodenfund. Dementsprechend weißt sie Rostschäden auf. Daneben scheint sie aber auch über eine ganze Anzahl von Scharten zu verfügen. Was aber nicht mit Bestimmtheit gesagt werden kann, da es sich natürlich auch um Rostschäden handeln könnte.

Vermessungen 5 – Schwert

Werte in Zentimetern und Gramm
Waffentyp: Einhändiges Schwert, (Vermessungs – Nr.5)
Datierung: Ende 13. Jahrhundert, Krögelfund

Gesamtmaße
Länge: 102,5
Breite: 16
Gewicht: 973
Balancepunkt ab Gehilz: 8,5

Klingenmaße
Klingengeometrie: Linsenförmig mit beiderseits breiter flacher Hohlkehle
Klingenlänge: 81,5
Klingenbreite beim Kreuz: 4,17
Klingenbreite bei 1/3: 3,6
Klingenbreite bei 2/3: 3,1
Klingenbreite 20 mm vom Ort: 1,8
Klingendicke beim Kreuz: 0,5
Klingendicke bei 1/3: 0,38
Klingendicke bei 2/3: 0,33
Klingendicke 20 mm vom Ort: 0,12
Hohlkehlenanzahl: 1
Hohlkehlen Länge: 75
Hohlkehlen Breite: 1,25
Hohlkehlen Tiefe: 0,09

Kreuz
Kreuzform: Gerade vierkantig
Kreuzlänge: 16,1
Kreuzdicke: 0,94
Kreuzhöhe: 1,06

Hilze
Griffgeometrie: Es ist nur noch die Angel vorhanden.
Länge: 14,5

Knauf
Knaufform: Scheibenknauf
Länge: 4,63
Dicke in Schneidenachse: 3,05
Dicke in Flächenachse: 4,7
Nietenform: Vierkantig Flach