Kunst dye dich zyret – Ausstellungsbesuch

Von der Mitte aus über links nach rechts: Thore, Joachim und Clemens

Lange hatten wir uns schon darauf gefreut und am Samstag war es dann endlich soweit. Joachim und ich haben uns auf den Weg nach Chemnitz gemacht, um die Ausstellung Kunst dye dich zyret zu besuchen.
Ein absolutes Schmankerl war für uns das Thore Wilkens, einer der beiden Initiatoren der Ausstellung, sich die Zeit genommen hatte um uns persönlich durch die Ausstellung zu führen. So das sich zu den jeweiligen Ausstellungsstücken interessante Gespräche entwickelten. Was dazu führte das der Besuch der relativ kleinen Ausstellung etwa zweieinhalb Stunden in Anspruch nahm. Und doch wie so oft viel zu kurz war.
Wie schon geschrieben ist die Ausstellung relativ klein, dafür aber sehr schick und mit viel Liebe zusammengestellt. Meinen Vorlieben entsprechend habe ich mich vor allem über die Dolchmesser, das große Messer und die Mordaxt gefreut. Aber auch Freunde anderer Waffen kommen in der Ausstellung durchaus auf ihre Kosten.
Nicht zu vergessen, ich habe noch nie so viele Fechtbücher in einem Raum gesehen. Wobei mich persönlich am meisten der Lecküchner, der Codex Wallerstein und der kolorierte Meyer gefreut haben. Natürlich sieht man von den Schriften nur die gerade aufgeschlagene Seite, aber dennoch ist es ein erhabenes Gefühl die Werke vor sich zu sehen.
Alle die es bisher nicht geschafft haben die Ausstellung zu Besuchen, haben noch bis zum 19. November 2017 Gelegenheit dazu.

Schloßbergmuseum
Schloßberg 12
09113 Chemnitz