Waffenpflege

da beim Fechttraining ein Klingenkontakt unvermeidlich, ja sogar erwünscht ist, hinterlässt dieser oft auch Spuren an der eigenen, und der Klinge des Trainingspartners.
Diese Spuren zeigen sich in Form einiger leichter Grate an den „Schneiden“ der Trainingsschwerter.
Diese Grate können bei Schnitten welche wir zu unserem Trainingspartner ausführen eine echte Gefahr für die Kleidung und den Leib unseres Partners darstellen. Da sie sowohl die Kleidung als auch die Haut bei Schnittbewegungen sehr hässlich aufreißen können. Was bei Schnitten zum Hals auch wirklich übel enden könnte.
Deshalb sollte es für jeden trainierenden selbstverständlich sein das er zu Hause angekommen nach dem Training sein Trainingsschwert auf Grate oder andere Beschädigungen überprüft und diese umgehend mit einer feinen Feile, oder einem Stück feinen Sandpapiers (selbstverständlich welches das für Metall geeignet ist) entfernt.
Eine Übungswaffe welche Grate aufweist hat beim Training definitiv nichts zu suchen.

Aber auch eine Ölung tut der Übungswaffe von Zeit zu Zeit recht gut, da diese das Metall vor dem Rosten schützt. Einen guten Beitrag über geeignete Öle gibt es hier.

Ist zwar jetzt hier nicht ganz passend. Aber einen Extrathema fände ich übertrieben. Die Fechtmaske. Auch sie sollte regelmäßig auf Schäden überprüft werden und bei einer Beschädigung des Gitters sofort ausgetauscht werden. Hier sollte man nicht nachlässig sein.

Schreibe einen Kommentar