Sportanlagen in Berlin geschlossen

Aufgrund des Corona Virus sind ab sofort alle Sportanlagen geschlossen. Weshalb der Twerchhau e. V. das Training das Training bis auf weiteres aussetzt.

Aufgrund der aktuellen, besonderen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus COVID-19 werden ab 14.03.2020 bis vorerst 19.04.2020 alle öffentlichen Neuköllner Sportanlagen (Sporthallen, Sportplätze, Tagungsräume) bis auf Weiteres für jegliche Nutzung gesperrt

Twerchhau goes Montante

Am 8. & 9.02.2020 werden Elmar und Flo von den Hospitalitern zu Magdeburg uns lehren, das Montante zu schwingen. Diese Waffengattung gehört zwar nicht zu unseren „Alltagswaffen“ bei Twerchhau, hat aber in unserem Kreis doch einige Liebhaber inkognito gefunden.

Elmar ist unter anderem Trainer für Langes Schwert, aber auch S&B, das Montante und weitere Waffengattungen gehören zu seinem Fechtrepertoire. Flo ficht neben dem Montante auch das Lange Schwert und die Bauernsense. Beide sind intensive Quellenstöberer und Rekonstrukteure und lieben es ihr Wissen zu teilen und es in Symposien, Workshops, Events weiter zu entwickeln.

Inhalt:

Tag 1: Sie zeigen uns drei reglas (span. für Regeln), die sie uns zu unterschiedlichen taktischen Situationen zeigen. Wir werden aufeinander aufbauend die relevanten Bewegung lernen und dies in „Pseudosparrings“ für jeden mit Gegnern und Targets enden lassen.
Tag 2 beinhaltet die Wiederholung des Stoffes von Tag 1. Dann Sparring in einer Halle und in der anderen als Angebot weitere reglas und „fancy Shit“ mit viel springen und drehen😉.

Kosten: 12,50€ für Mitglieder, 25€ für Externe
Teilnahme erst nach Zahlungseingang. First comes, first serves.
Teilnehmerzahl: max 16
Vorkenntnisse: keine
Ausrüstung: neben dem mind. Minimalschutz (Maske, Halsschutz) wobei mehr für das Sparring immer besser ist, einen 25-30mm im Durchmesser Holzstock so lang, das er aufrecht zwischen Kinn und Nasenspitze endet. Muss sich jeder aus dem Baumarkt holen.

Wer als Externer Interesse hat, kann sich gerne bei sandra.martin@twerchhau.de melden. 

Alles weitere zum Beginn etc. zur gegebenen Zeit. Am Samstagabend möchten wir etwas gemeinsam essen gehen. Daher schreibt mir, ob ihr auch am Samstagabend könnt.

sHEMAsters2019

Vom Abend des 15. Novembers bis zum Abend des 17. Novembers erfolgte der Auftakt der nun ins Leben gerufenen jährlichen Veranstaltung: sHEMAsters. Twerchhau e.V. stand hierbei als ausführender Verein sHEMAsters2019 mit seinen Hallen und dem Hauptstadt-Flair vor. Das Interesse der Frauen aus Deutschland und Österreich war groß, weswegen  es bereits zwei Monate vor dem Stattfinden ausgebucht war!

Am Freitagabend ging es mit einer Führung durch das mittelalterliche Berlin los, angeführt von unserem Mitglied Benjamin. Der einzig involvierte Mann in dem gesamten Frauen-Event. 😉 Anschließend spreiste und tranken alle im Brauhaus Georgenbraeu im Nikolaiviertel.

Insgesamt 40 Frauen jedweden Alters und fechterischen Könnens verbrachten zwei unvergessliche Tage voll Workshops, Tutorials, Gemeinsamkeiten austauschen, einfach Fechten und dem sHEMAsters-Turnier, welches neben der Erfahrung auch mit tollen Preisen aufwarten konnte. 12 Teilnehmerinnen, darunter auch unsere Mitgliederinnen Sandra und Adriana  konnten sich hierin beweisen. Adriana kam sogar bis ins Viertelfinale. Gefochten wurde im Rahmen des DDHF Rahmenregelwerkes. Die Punktevergabe richtete sich hierin nach dem Freifechterregelwerk. Da am Wochenende zuvor ebenfalls eine DDHF-Kampfrichterausbildung bei Twerchhau stattfand, konnte Sandra, die ihre Kampfrichterlizenz in diesem erwarb, bereits bei diesem Turnier das Erlernte einsetzen.

Neben dem Turnier gab es tolle Workshops. Es wurden sich die Grundlagen zum Rapier angeschaut; vom Körper- und Waffenhaltung über eine kurze „Lunge Break“ bis hin zu simplen Stichen. Im Säbel-Workshop wurden die inneren Offiziere besucht; er diente der ersten Einblicke in den britischen Militärsäbel und sollte Basiswissen vermitteln, das zur Weiterarbeit lockt. Im waffenlosen Workshop wurde gezeigt, wie aktuell historisches Ringen eigentlich ist, und man stellte Bezüge zur Selbstverteidigung her. Im Langen Schwert Workshop ging es auf Tuchfühlung mit Meyer in der nahen Mensur inkl. Schwertnehmen und weiteren Techniken, die man vielleicht nicht sofort mit Meyer in Verbindung bringen würde.

Aber auch ein neues Format wurde ausprobiert und auch gerne angenommen: die Tutorials. Nicht Workshop, nicht verpflichtend, nur wie man möchte und nichts fest vorgegeben. Einzig der Titel des Tutoriums gab den Rahmen vor – die Bilder darin konnten von jeder Teilnehmerin selber gefüllt werden. Es gab Drills, Sparrings, Sparringspiele und gecoachtes Sparring. Beim Waffenarsenal probierte man sich in verschiedenen Waffen anhand der tollen sHEMAster-Meyerkarten aus. Und in der Quellenarbeit kamen die Fechtbücher mal wieder zum Vorschein.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, deren Wiederholung von allen Teilnehmerinnen gewünscht wurde!

TTT – Treptower Twerch Tage 2019

Wir wollen mit Euch Fechten! Ganz egal wo Ihr herkommt und ganz egal was ihr mitbringt, wir öffnen zwei Tage lang unsere Halle für Euch und freuen uns alte Freunde aber auch viele neue Gesichter zu sehen!

Es wird kein Turnier, keine Workshops und kein festes Programm geben. Naja, bis auf eine Überraschung 😉 Wir machen gemeinsam worauf auch immer wir Lust haben. Fechterischer Austausch, diskutieren über Techniken, Slow Sparring, Medium Sparring, Heavy Sparring alles kann – nix muss. Wer einen spontan-Workshop (wie letztes Jahr zum Montante) geben möchte ist herzlich dazu eingeladen!

Die Veranstaltung ist kostenlos, Verpflegung müsst ihr Euch selbst mitbringen, bestes Berliner Trinkwasser aus dem Hahn ist aber reichlich vorhanden! Neben der Halle sind ein Edeka und Lidl. Am Samstag kann man sich dort eindecken und auch was für Sonntag einkaufen. Es sind aber auch Döner- und Pizza-Buden um die Ecke. Am Samstag Abend gehen wir gemeinsam in ein Lokal in der Nähe für einen schönen Ausklang des ersten Tages.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 07.10.2018 mit einer Email an ttt@twerchhau.de. Bitte schreibt darin euren vollen Namen, ob ihr an beiden oder nur an einem Tag teilnehmen wollt und ob ihr am Samstagabend mit essen kommt. Die Teilnehmeranzahl ist auf 40 begrenzt.

Unterkünfte: Es gibt in der Boxhagener Straße ein AO Hostel und direkt am Ostkreuz eine Jugendherberge.

Fotos: Wir werden Fotos machen, und wollen am Ende nicht aussortieren oder Zeit damit verbringen Leute unkenntlich zu machen. Wenn ihr euch anmeldet seid ihr damit einverstanden auch abgelichtet zu werden. Die Fotos werden dann für Posts auf unserer Webseite und für Social Media verwendet.

Versicherung: Unsere Vereinsversicherung deckt bei Veranstaltungen auch externe Teilnehmer ab.

Wir freuen uns auf euch!

-TNT- 06.07.2019 Twerchhauer Novizen Turnier

Am 06.07.2019 veranstalteten wir einen kostenlosen Einstieg in die Welt der Turniere! Jeder mit max. 2 Jahren Erfahrung und nur einer bisherigen Turnierteilnahme in der jeweiligen Simulatorengattung, war herzlich willkommen daran teilzunehmen. 

Es traten insgesamt 14 Teilnehmer aus Dresden, Leipzig, Berlin und Twerchhau in einem Turnier für das Langschwert sowie dem Säbel an. Gefochten wurde nach dem HALAG-Regelwerk des DDHFs.

42 Runden lang wurden mit dem Langen Schwert die anschließenden KO-Runden erfochten, zu denen die nur 8 besten Fechter Zugang hatten. Und diese waren aufgrund des erstaunlich hohen Niveaus sehr spannend! Am Ende gab es einen 2. Treppchensieg für einen unserer Mitglieder: Nicos Calligaris. Tolle Leistung! Platz 1 ging an Till Balbach von der HTW und Platz 3 an Markus Köhler von dem Schwertspiel Dresden e.V..

Anschließend gabe es noch ein kleines Turnier im Säbel mit drei Teilnehmern. Platz 1 ging an unseren Maximilian Rogge und Platz 2 an unseren Abdullah Ilhan. Gratulation euch beiden! Platz 3 an Sascha Lässig, einem unserer externen Gäste. 

Die Zeit verging viel zu schnell, weswegen wir den Nachmittag dann noch gemeinsam bei einem schönen Essen ausklingen ließen! Es war toll und danke auch an alle unsere Mitglieder, die so tatkräftig bei diesem Turnier geholfen haben!

Treptower Twerch Tage 13. und 14. Oktober

Treptower Twerch Tage 13. und 14. Oktober in Berlin

Der Twerchhau e.V. möchte mit euch fechten – ein ganzes Wochenende lang. Am Samstag und Sonntag jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr öffnen wir die Halle und wollen uns mit euch gemeinsam und zwanglos austauschen, messen und Freundschaften pflegen; kein Turnier, kein Workshop, nur reines historisches Fechten.

Jeder, der dies rücksichtsvoll machen möchte, ist willkommen. Freikämpfe sind mit entsprechender Ausrüstung erlaubt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, Verpflegung ist selbst mitzubringen, Duschen und Trinkwasser aus dem Hahn sind vorhanden. Neben der Halle sind ein Edeka und Lidl. Am Samstag kann man sich dort eindecken und auch was für Sonntag einkaufen. Es sind aber auch Döner- und Pizza-Buden um die Ecke. Am Abend von Samstag zu Sonntag würden wir bei genügend Interesse noch eine Lokalität buchen.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 07.10.2018 mit einer Email an ttt@twerchhau.de. Bitte schreibt darin euren vollen Namen, ob ihr an beiden oder nur an einem Tag teilnehmen wollt und ob ihr am Samstagabend mit essen kommt. Die Teilnehmeranzahl ist auf 50 begrenzt.

Unterkünfte: Es gibt in der Boxhagener Straße ein AO Hostel und direkt am Ostkreuz eine Jugendherberge.

Fotos: Wir werden Fotos machen, und wollen am Ende nicht aussortieren oder Zeit damit verbringen Leute unkenntlich zu machen. Wenn ihr euch anmeldet seid ihr damit einverstanden auch abgelichtet zu werden. Die Fotos werden dann für Posts auf unserer Webseite und für Social Media verwendet.

Versicherung: Unsere Vereinsversicherung deckt bei Veranstaltungen auch externe Teilnehmer ab.

THFD 2018

Ein erfolgreiches und spannendes Wochenende in Nordhausen ist vorbei. Twerchhau ist mit vielen neuen und lehrreichen Eindrücken zurück vom Treffen Historischer Fechter Deutschlands 2018. Es war wieder einmal wunderbar, sich mit all den anderen Fechtern auszutauschen und voneinander zu lernen. Sei es beim Workshop zum Thema „Zufechten“ vom Michael Sprenger von Schwertspiel e.V. – Verein für traditionelle Kampfkunst in Dresden oder die interessanten Sichtweisen von Johannes Hlawon zum Krumphau kennenzulernen. Es war in jeglicher Hinsicht ein erfolgreiches Wochenende für uns, was der zweite Platz im Langschwert-Turnier durchaus auch beweist. Gratulation Tom!

Impressionen vom 1. Treffen Historischer Fechter Mitteldeutschland

Ich warte schon seit zehn Minuten am Hauptbahnhof, als Clemens kurz vor der vereinbarten Zeit am Treffpunkt ankommt. Denn für mich ist es eine besondere Fahrt. Es ist das erste Mal, dass ich Fechter außerhalb Twerchhau treffen soll.

20150710AL_auf der Fahrt - nur für Bericht verwendenDer Frage, was ich für ein solches Event benötigen würde, stellte ich mir an dem Tag vor der Abreise (oder besser gesagt: in der Nacht). Bedanken will ich mich an dieser Stelle bei Ralf, der mir sein eigenes Einhandschwert zur Verfügung stellte. Da seine Hand aufgrund eines gerade verheilenden Bruchs, immer noch trainingsuntauglich war. Auch hatte ich eine vereinseigene Fechtmaske sowie einen Buckler ausgeliehen. Mein eigenes Langschwert und ein Holzdolch befanden sich auch in meinem „Waffenarsenal“. Alle „Waffen“, den Dolch ausgenommen, sollten bis zur Abreise ihre Zeit bekommen. „Impressionen vom 1. Treffen Historischer Fechter Mitteldeutschland“ weiterlesen

Eindrücke vom Dreynevent 2015

Donnerstag Mittag am Hauptbahnhof in Berlin. Ich stehe vollgepackt mit kleinem Koffer, Rucksack mit Proviant und Schwerttasche am Gleis.

Jetzt ist es endlich soweit. Das erste Mal fahre ich auf ein internationales HEMA Event. Aber es ist nicht nur ein HEMA Event, sondern das Dreynevent in Wien, welches in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindet.

Die Veranstaltung ist immer sehr gut besucht und schnell ausgebucht. Ich war total happy, als ich offiziell angemeldet war. Die meisten Workshops und Vorträge standen frühzeitig fest und ich konnte mit meiner Planung beginnen – Welche Kurse will ich besuchen? Will ich den Zug nehmen oder fliegen oder vielleicht mit einem Mietauto fahren? Da Clemens bereits Zugtickets gekauft hatte, schloss ich mich ihm an. Für die Hinfahrt bekomme ich noch ein günstiges Ticket für den Zug mit Clemens; für die Rückfahrt leider nicht.

Ich bin ehrlich gesagt schon ein wenig aufgeregt, aber vor allem neugierig und gespannt. Clemens, der neben mir im Zug sitzt, geht es ähnlich. Die knapp 10 stündige Zugfahrt überbrücken wir mit Quatschen, Schlafen und aus dem Fenster schauen. Der Zug tuckert im Schneckentempo durch Tschechien. Zwischenzeitlich wollen wir mal beim Anschieben helfen 😉 Obwohl wir in Prag noch 20 Minuten Verspätung haben, schaffen wir unseren Anschlusszug in Breslav und kommen pünktlich in Wien an. Für mich bedeutet es leider wieder auch wieder, mein ganzes Zeug zu schleppen! „Eindrücke vom Dreynevent 2015“ weiterlesen