Schnuppertag 2015 – Rückblick

Am Samstag den 14.11.2015 haben wir zum zweiten Mal zusammen mit dem BFB, vor allem dem PSV Berlin Fechten und dem HTW ein Schnupperwochenende veranstaltet.
Im Gegensatz zum letzten Jahr, war der Schnuppertag dieses Jahr öffentlich. Ging es bei der Veranstaltung im letzten Jahr noch darum den Sportfechtern das Historische Fechten, und den Historischen Fechtern das Sportfechten näher zu bringen, ging es in diesem Jahr darum externen Interessierten einen Eindruck vom Fechten zu vermitteln.
Dazu haben verschiedene Trainer vom HTW, vom PSV Berlin Fechten und dem Twerchhau, Workshops angeboten. Bei denen sich die Interessierten, in jedem der ca. 2.5 stündigen Workshops, einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten der jeweiligen Waffe verschaffen konnten. Dieses Jahr standen Dolch (Twerchhau), Langes Schwert (HTW/Twerchhau), Schwert und Buckler (Twerchhau) und das Sportfechten ( PSV Berlin) auf dem Programm.
Von der Resonanz her waren alle drei ausrichtenden Vereine sehr zufrieden. Und ich denke es ist uns gelungen den interessierten einen Eindruck der jeweiligen Fechtkunst zu vermitteln und bei dem einen oder anderen auch Interesse geweckt zu haben. Auf jeden Fall ist es geplant die Veranstaltung auch nächstes Jahr wieder auszurichten.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei den Trainern Thomas (HTW), Thomas (PSV Berlin), Steffen (PSV Berlin), Benjamin (Twerchhau), Ralf (Twerchau). Dennis (Twerchhau) danke ich für die Unterstützung beim Dolchkurs. Sowie Ariane für das fleißige Filmen und fotografieren und Joachim für die Super Organisation (beide Twerchhau). Und natürlich all denen die das Angebot genutzt, und die angebotenen Workshops besucht haben.

Schnuppertag 2015

Plakat20414. November 2015 – Schnuppertag
10.00 – 16.00 Uhr
Sporthalle der Röntgenschule, Wildenbruchstr. 53 in 12435 Berlin. Der Eingang zur Halle befindet sich jedoch einmal um den Häuserblock herum, in der Bouchéstraße 76, (Das Tor zur Hofeinfahrt, welches leider über keine Hausnummer verfügt).

Gemeinsam mit dem Berliner Fechterbund e. V. dem Hochschulsport der Hochschule für Technik und Wirtschaft laden wir herzlich ein zu dem diesjährigen Schnuppertag!
In ca. 2,5-stündigen Einführungskursen wird das Fechten mit verschiedenen Waffen vorgestellt und fachkundig angeleitet. Angeboten werden das Historische Fechten mit dem Langen Schwert, dem Langen Messer, dem Dolch, dem Schwert und Buckler und das Sportfechten mit dem Degen.
Die Kurse sind teilnehmerbegrenzt auf 15 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn vielleicht nicht alle gewünschten Waffen an dem Tag ausprobiert werden können. Es besteht die Möglichkeit, an einem regulärem Training zur Probe teilzunehmen.
Das Mindestalter für das Sportfechten (Degen) ist 9 Jahre, für das Historische Fechten 14 Jahre. Mitzubringen sind Verpflegung, Trainingskleidung und Hallenschuhe.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte zu beachten: Der Einführungskurs zum Langen Messer findet leider nicht statt.  Wir bitten um Entschuldigung.

Hier geht es zur Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 12.11.15

Dolchseminar in Berlin am 26. und 27. September 2015

Ralf und Clemens vom Twerchhau e.V. laden am 26. und 27. September in Berlin zu einem Dolchseminar ein. Das Seminar richtet sich an Fechter, denen die Grundlagen des Dolchfechtens vertraut sind.

Folgende Inhalte sind geplant:

Samstag, den 26.09.2015

Zufechten: Wie nähern wir uns dem Gegenüber im Gefecht an.
Umbstechen: Wenn der erste Stich nicht durchkommt, schnell zur nächsten Blöse fechten. Durchwechseln: Die Richtung des Angriffs ändern.
Stichkombinationen: Verschiedene Stichkombinationen, die den Gegenüber unter Druck setzen.
Die Versätze weg nehmen: Die Versätze des Gegners aus dem Weg räumen.

Sonntag, den 27.09.2015

Das Arbeiten mit dem Knauf: Nicht nur mit der Klinge und dem vorderen Ort kann man attackieren.
Die zweite Hand und der Umgang mit dieser: Ist die zweite Hand hinten, ist sie zu langsam, ist die zweite Hand des Gegners vorn, ist sie beim Ansatz einer Technik im Weg.
Der Richtungswechsel: Wenn der Gegenüber gegen die Technik arbeitet.

Das Seminar wird sowohl am Samstag, als auch am Sonntag um 11:00 Uhr beginnen und gegen 17:00 Uhr enden.
Austragungsort ist die Turnhalle der Röntgen Schule, Wildenbruchstr. 53 in 12435 Berlin sein.
Der Eingang zur Halle befindet sich jedoch einmal um den Häuserblock herum, in der Bouchéstraße 76, (Das Tor zur Hofeinfahrt, welches leider über keine Hausnummer verfügt).

Nach dem Samstagstraining ist ein gemeinsames Essen in einem Restaurant geplant, bitte gebt bei der Anmeldung mit an ob Ihr Euch dem Essen anschließen wollt.
Benötigt werden für das Seminar ein Dolchsimulator, wenn vorhanden auch ein gepolsterter Dolch, dieser kann aber auch gestellt werden. Eine Fechtmaske, leichte Handschuhe und evtl. Unterarmschützer (ohne harte Einlagen).

Für Vereinsmitglieder ist das Seminar kostenlos. Vereinsfremde zahlen für beide Tage zusammen 50,00€
Anmeldungen und Fragen bitte an folgende Adresse: info-twerchhau@web.de

Besuch bei Drey Wunder in Bielefeld

Vor etwa einem Jahr hat sich ein Kontakt zu Henrik von den Drey Wunder Bielefeld entwickelt, der dann irgendwann zu dem Punkt kam, „Wir müssten mal was zusammen machen!“stichtag_2015_gruppe
Nach einer Weile hin und her, hatten wir dann irgendwann einen Termin gefunden und ein Wochenende vereinbart, an dem wir uns über den Dolch austauschen wollten. „Besuch bei Drey Wunder in Bielefeld“ weiterlesen

Berlin Buckler Bouts #4

Wie auch schon die letzten Male waren auch die diesmaligen Berlin Buckler Bouts eine tolle Veranstaltung. Es kamen wieder jede Menge Fechter aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und den USA zusammen, um gemeinsam ein Wochenende rund ums Bucklerfechten zu verbringen.
Wie immer waren Rolands Unterweisungen zu Technik und Taktik für die Teilnehmer sehr wertvoll und ich denke jeder hat eine Menge mit nach Hause genommen; woran es zu arbeiten, bzw. was es zu überdenken gibt.
Ich freue mich jedenfalls schon auf die Berlin Buckler Bouts #5.

Hier ein kurzer Videozusammenschnitt. Ich kam leider nicht sehr viel zum Filmen, weil ich lieber fechten wollte :-).